Ziel des Projektes ist es, in sehr unterschiedlich arbeitenden und denkenden Einrichtungen tragfähige Strukturen für eine ganzheitliche, sektoren- und professionsübergreifende Versorgung geriatrischer Patientinnen und Patienten zu schaffen. Hierzu gehören neben der Vereinbarung verbindlicher Qualitätsstandards auch der Aufbau digital gestützter, dateschutzkonformer Kommunikationsstrukturen, die auf vorhandener Hard- und Software aufbauen.

Darüber hinaus sollen Personalentwicklungsinstrumente konzipiert und erprobt werden, die die Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen in die Lage versetzen, vorhandenes Wissen methodisch und didaktisch für die Weitergabe über digitale Medien aufzubereiten und den Austausch in virtuellen Räumen professionell zu gestalten.

Um die Projekterbenisse hinsichtlich ihrer Wirkung auf die Versorgungsqualität geriatrischer Patientinnen und Patienten, aber auch auf die Beschäftigten bewerten zu können, wird das Projekt entsprechend wissenschaftlich begleitet und evaluiert.